Wenn TYPO3 Ihre Übersetzungen nicht öffnen möchte…

Wenn sich im TYPO3-Backend übersetzte Inhalte nicht bearbeiten lassen, kann das an Problemen mit der MySQL-Datenbank liegen

Wenn man im TYPO3-Backend keine übersetzten Content-Elementen mehr bearbeiten kann, dann kann das an Inkonsistenzen in der MySQL-Datenbank liegen. In diesem Fall lohnt sich zuerst ein Blick ins Modul "Protokoll". Stehen dort Fehler wie der folgende, dann ist wahrscheinlich die "Kollation" der Datenbank nicht in Ordnung:

Uncaught TYPO3 Exception: mb_strlen() expects parameter 1 to be string, null given

So etwas kann z.B. passieren, wenn die Website bzw. deren Datenbank zwischen Servern umgezogen wurde, die unterschiedliche Standards für die Zeichensatz-Kodierungen verwenden.

Technische Hintergründe zu den Kollationen finden Sie z.B. auf dem MySQL-Blog: (
link: https://dev.mysql.com/blog-archive/mysql-8-0-collations-migrating-from-older-collations/ text: MySQL 8.0 Collations: Migrating from older collations)

Eine einfache Lösung

Für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung, die sogar ohne Befehlszeile auskommt. Bevor Sie anfangen: Selbstverständlich haben Sie bereits ein Backup Ihrer Datenbank gemacht, oder :-).

1) Installieren Sie die TYPO3-Erweiterung "sfdbutf8"
2) Wechseln Sie ins entsprechende Backend-Modul und prüfen Sie die Kollation Ihrer Datenbank-Einträge. Rote und grüne Tabellenzeilen zeigen eine inkonsistente Datenbank-Kollation an.
3) Auf Knopfdruck können Sie die Kollation der Datenbank-Tabellen ändern. Beachten Sie, dass damit nur die Einstellung der Datenbanktabellen geändert wird und nicht die darin enthaltenen Daten.

Nun sollte der Editor für Inhaltselemente wieder wie gewohnt funktionieren. Wir würden übrigens empfehlen, die Erweiterung nach Abschluss der Änderung wieder zu entfernen.

Sie benötigen Unterstützung? Sprechen Sie uns an.

P.S.: Die meisten Systeme verwenden heutzutage standardmäßig "UTF-8", aber das war nicht immer so... Für MySQL verwenden wir üblicherweise entweder "utf8mb4" oder "utf8_general_ci".


Schlagworte