Vorsicht, sprachliche Stolpersteine!

Übersetzungsfehler sind schnell passiert und können ins Auge gehen. Ein Beispiel aus der Werbung.

Wenn Werbeanzeigen in mehreren Ländern eingesetzt werden, bleibt in der Regel das Motiv gleich und es wird nur der Text in die jeweilige Landessprache übersetzt.

Peinlich wird es, wenn dabei sachliche Fehler „eingeschleppt“ werden. Wie z.B. bei dieser Anzeige, die vor einigen Jahren in US-amerikanischen und deutschen Computerzeitschriften geschaltet wurde: Die beworbenen Wechsel-Festplatten sind annähernd quadratisch bei einer Seitenlänge von vier Inch (ca. 10 cm). Die US-Anzeige warb damals mit den vielen Ideen, die auf dem „four inch square“ unterzubringen seien.

In der deutschen Fassung sind daraus fälschlicherweise zehn Quadratzentimeter geworden - statt 100 (10 x 10 cm)!

Wer weiss, wie die Speichermedien sich verkauft hätten, wenn sie tatsächlich damals 2 GB Daten auf 10 Quadratzentimetern gespeichert hätten…